Feierliche Firmung in St. Mariä Himmelfahrt

Am letzten Sonntag konnten 48 Jugendliche aus unserer Gemeinde das Sakrament der Firmung durch Weihbischof Dr. Christoph Hegge empfangen. In einem festlichen Gottesdienst, der musikalisch begleitet wurde von einer Schola unseres Chores begrüßte der Bischof die Firmlinge nun als vollwertige Mitglieder in der Gemeinschaft der Christen.

Hegge bedankte sich bei dem Katechtenteam mit Pastoralreferentin Vera Naber für die Vorbereitung und bei der Schola unter der Leitung von Ursula für die musikalische Begleitung und für die herrlichen Stimmen mit dem kristallinen Gesang. „Wenn ich in Ahaus wohnte, würde ich bei Ihnen eintreten.“

Trotz Corona

Zwei Gottesdienste konnten wir im letzten Jahr unter Corona-Bedingungen noch mitgestalten: die Mitternachtsmessse an HL Abend und die Abendmesse an Silvester. Mit instrumentaler Begleitung konnten wir endlich wieder mit Freude singen.

In den letzten Wochen haben wir mit Rücksicht auf Corona auf Proben verzichtet. Die Zeit nutzten einige fleißige Chormitglieder, um unsere Noten auf Vordermann zu bringen und zu sortieren. Vielen Dank.

Musik zur Marktzeit in der Marienkirche Ahaus

Die Musik zur Marktzeit bietet seit Jahren in der Adventszeit samstagmorgens eine besinnliche halbe Stunde zum Ausspannen.

Heute wurde diese Auszeit vom Chor ONCE AGAIN unter der Leitung von Ursula van der Linde Bancken und Jan Willem Docter am Klavier bzw. Orgel gestaltet.

Das anspruchsvolle Programm begeisterte die Besucher in der unter Corona Bedingungen voll besetzten Kirche. Die Sänger und Sängerinnen standen im Altarraum mit dem nötigen Abstand und nutzen die gesamte Breite des Raumes. Dadurch bekamen die Stimmen eine ganz neue Präsenz und Klarheit.

Der Buß- und Bettag wurde ökumenisch begangen.

Endlich wieder singen!

Der Gottesdienst wurde geleitetet von Pfarrer Stefan Jürgens und Pfarrer Frank Mönnig. Für die musikalische Umrahmung sorgten Jan Willem Docter an der Orgel und unser Chor Der Gottesdienst begann in der Pfarrkirche St. Marien. Dort wurden die ersten 3 Kapitel des Propheten Jona gelesen. Jona sollte die Bürger von Ninive zur Umkehr bewegen.

Hinten im Turm standen wir im Halbkreis und konnten einige Lieder singen.

Aber auch die Ahauser sollten sich angesprochen fühlen. Darum wurde die ganze Gemeinde nach draußen gebeten. Die Lesung wurde dann in die Gegenwart geholt. wo tatsächlich am Mahner der „Prophet“ auf sie wartete. So rief er wie einst Jonas: „Lauft nicht weg!“ Und tatsächlich sprach Hermann Volmer in Gestalt des Propheten auch einige Missstände an, die in Ahaus verbessert werden sollten.

Auch draußen sangen wir Lieder zusammen mit der Gemeinde.

Es war schön, alte Bekannte wieder zu treffen und wieder gemeinsam singen zu dürfen.

Ein echter Seelsorger

Pfarrer Alfons Homölle feiert sein goldenes Priesterjubiläum

Zusammen mit der Gemeinde und vielen Gästen und gemeinsam mit Pfarrer Heinrich Plaßmann, Pfarrer Stefan Jürgens und Pfarrer Stefan Schürmeyer aus Ascheberg feierte Pfarrer em. Alfons Homölle in der vollbesetzten Ahauser Marienkirche die Eucharistie.

Die Fahnenabordnungen aller Verbände der Gemeinde begleiteten den Jubilar nach draußen, wo eine endlos scheinende Menge von Gratulanten auf ihn wartete. Die Städtische Kapelle und der Chor Once Again mussten lange warten, bis sie endlich ihr Ständchen für den Jubilar bringen durften.

Erste Chorprobe nach fast einem Jahr

Wie eine Befreiung empfanden die ChormitgliederInnen von „Once Again“ die erste Chorprobe nach einer Abstinenz von mehr als einem Jahr bedingt durch Corona. Das schöne Wetter ermöglichte die Probe – geimpft, genesen oder getestet, auf Abstand ohne Masken – unter freiem Himmel in den Grünanlagen des KLH. Unter dem Gezwitscher der Vögel dauerte es nicht lange, bis die Stimmen tatsächlich wieder anfingen zu klingen. Es war ein echtes Erlebnis, eine Chorprobe, die gut war und gut tat. Danke!

Endlich wieder proben

Nach der langen Sommerpause dürfen wir endlich wieder proben; gestern sogar gemeinsam mit allen Stimmen. Unter Einhaltung des Sicherheitsabstandes stellten wir uns in unserer Pfarrkirche auf. Es war nicht leicht, den Nachbarn zu hören. Die Probe verlangte höchste Konzentration.

Vorher hatten wir uns in der Eisdiele San Remo stärken können. Die Essensgutscheine von der Ehrenamtswoche wurden in der Eisdiele zu leckerem Speiseeis verwandelt.

Da die Besitzerin aus Portugal stammt, hat Hermman ihr zu Ehren unser portugiesisches Lied ‚Pove del Deo‘ angestimmt.

Festhochamt zur Einführung Von Stefan Jürgens

Am Sonntag durfte unser Chor die Einführungsmesse von unserem neuen Pfarrer Stefan Jürgens musikalisch mitgestalten. Es war ein sehr festlicher Gottesdienst in Wort und Musik.

Neben klassischen Adventsliedern zusammen mit der Gemeinde und dem Kirchenchor haben wir noch aus dem Oratorium „Prince of Peace“ von R. Grössler den doppelchörigen Eingang „Come to us Lord Jesus“ und die „Seligpreisungen“ von Thoams Gabriel gesungen. Dabei wurden wir von Instrumentalsolisten am Vibraphon, Saxophon, Cello, Querflöte, Trompete, Orgel, Klavier und Projektsängern unterstützt.

Mit Pfarrer Jürgens verbindet unseren Chor sehr viel. Er hat uns in den Anfangsjahren unseres Bestehens als damaliger Kaplan unserer Gemeinde sogar schon für einige Monate geleitet, als unsere Chorleiterin Usrsula van der Linde Bancken im Mutterschutz war.

Noch im September hat er uns bei der Bauftragungsfeier der neuen Pastoralreferenten im Münsteraner Dom am Klavier begletet.

Nachtrag

Der Transport des Vibraphons zurück zur Musikschule gestaltete sich schwerer als gedacht. Der Anhänger von dem Hintransport war nicht verfügbar und ein extra ausgeliehener Kombi zu klein.

Da half Küster Gregor mit seinem Feuerwehrauto aus. Eine Herausforderung für die beiden Lastenträger Hans-Gerd Mess und Rudolf Schmitz. Alle haben es heil überstanden, auch das wertvolle Instrument.